Arbeitsstelle für Theorie der Literatur

Erschienene oder im Entstehen befindliche Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Jan Christoph Meister / Tom Kindt / Wilhelm Schernus (Hg.): Narratology beyond Literary Criticism. Mediality - Disciplinarity. Berlin, New York: de Gruyter 2005 (Narratologia 6).
  • Harro Segeberg / Simone Winko (Hg.): Digitalität und Literalität. Zur Zukunft der Literatur. München: Fink 2005.
  • Tom Kindt / Katalin Teller (Hg.): Narratologie interkulturell. Frankfurt/M. u.a.: Lang 2005 (Budapester Studien zur Literaturwissenschaft 6)
  • Tilmann Köppe / Jürn Gottschalk (Hg.): Was ist Literatur? Paderborn: mentis 2006.
  • Tom Kindt / Hans-Harald Müller: The Implied Author. Concept and Controversy. Berlin, New York: de Gruyter 2006 (Narratologia 9).
  • Simone Winko: Textbewertung. In: Handbuch Literaturwissenschaft. Hg. v. Thomas Anz. Bd. 2. Stuttgart, Weimar: Metzler 2007, 233-266.
  • Tilmann Köppe / Simone Winko: Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft. In: Handbuch Literaturwissenschaft. Hg. v. Thomas Anz. Bd. 2. Stuttgart, Weimar: Metzler 2007, S. 285-372.
  • Tom Kindt: Unzuverlässiges Erzählen und literarische Moderne. Eine Untersuchung der Romane von Ernst Weiß. Tübingen: Niemeyer 2008.
  • Matthias Beilein: 86 und die Folgen. Robert Schindel, Robert Menasse und Doron Rabinovici im literarischen Feld Österreichs. Berlin: Erich Schmidt 2008.
  • Tom Kindt / Tilmann Köppe (Hg.): Moderne Interpretationstheorien. Ein Reader. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB) 2008.
  • Tilmann Köppe / Simone Winko: Neuere Literaturtheorien. Stuttgart, Weimar: Metzler 2008. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage 2013.
  • Simone Winko / Fotis Jannidis / Gerhard Lauer (Hg.): Grenzen der Literatur. Zum Begriff und Phänomen des Literarischen. Berlin, New York: de Gruyter (Ende 2008) (= Revisionen 2).
  • "Journal of Literary Theory": seit 2007 jährlich zwei Hefte mit literaturtheoretischen Schwerpunkten wie "Neue Entwicklungen in der Literaturtheorie und in Nachbardisziplinen", "Emotionen", "Interpretation", "Standards und Normen der Litereaturwissenschaft", "Theorien und Modelle der Literaturgeschichtsschreibung" und andere.
  • Gabriele Rippl / Simone Winko (Hg.): Handbuch Kanon und Wertung. Theorien, Instanzen, Geschichte. Stuttgart, Weimar: Metzler 2013.
  • Jan Borkowski / Philipp David Heine: Ziele der Literaturgeschichtsschreibung. In: Journal of Literary Theory 7/1-2 (2013), S. 31-63.
  • Katharina Prinz / Simone Winko: Sympathielenkung und textinterne Wertungen in literarischen Erzähltexten. Überlegungen zu ihrer Untersuchung und exemplarische Analyse der Figur des "unglücklichen Mordgehilfen" Olivier Brusson. In: Claudia Hillebrandt / Elisabeth Kampmann (Hg.): Sympathie und Literatur. Zur Relevanz des Sympathiekonzeptes für die Literaturwissenschaft. Berlin: Erich Schmidt 2014, S. 99-127.
  • Jan Borkowski / Stefan Descher / Felicitas Ferder / Philipp Heine: (Hg.): Literatur Interpretieren. Interdisziplinäre Beiträge zur Theorie und Praxis. Münster: Mentis 2015.
  • Simone Winko: Zur Plausibilität als Beurteilungskriterium literaturwissenschaftlicher Interpretationen. In: Andrea Albrecht/Lutz Danneberg/Olav Krämer/Carlos Spoerhase (Hg.): Theorien, Methoden und Praktiken des Interpretierens. Berlin, Boston: de Gruyter 2015, S. 483-511.
  • Katharina Prinz / Simone Winko: Wertungen und Wertmaßstäbe in literarischen Texten. Analyse von Recht und Moral in E.T.A. Hoffmanns Das Fräulein von Scuderi. In: Hans-Edwin Friedrich / Claus-Michael Ort (Hg.): Recht und Moral. Zur gesellschaftlichen Selbstverständigung über "Verbrechen" vom 17. bis zum 21. Jahrhundert. Berlin: Duncker & Humblot 2015, S. 331-358.
  • Jan Borkowski: Literatur und Kontext. Untersuchungen zum Text-Kontext-Problem aus textwissenschaftlicher Sicht. Münster: Mentis 2015.